Auf den Spuren der K.u.K-Monarchie - Modul PDF Drucken E-Mail

Eine wahrlich unvergessliche Reise

 

Von 22. Bis 27. März begleiteten wir, Schüler der 6.-und 7. Klassen, Herrn Professor Schwentenwein und Frau Professor Pinter im Rahmen des „Auf den Spuren der K.u.K-Monarchie“-Moduls auf einer Reise durch das ehemalige Jugoslawien.

Abfahrt war um 6 Uhr in der Früh, an einem Sonntagmorgen. Unsere Exkursion führte uns durch Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegovina, Serbien und schließlich Ungarn. Unser Transportmittel war ein kleiner Reisebus, in dem wir rund 2500Km in 30 Stunden Fahrtzeit zurück legten...

Wir besichtigten allerlei interessante Orte, darunter die zweitgrößte Grotte der Welt, die Postojnska Jama in Slowenien, und erfuhren im Bus von Prof. Schwentenwein viel Interessantes über die Geographie und Geschichte des Landes das wir gerade durchfuhren.

Natürlich stand aber, wie der Name des Moduls schon verrät, die K.u.K.-Monarchie im Mittelpunkt. Wir besichtigten auch die Stelle in Sarajevo bei der der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Gattin von Gavrilo Princip erschossen wurden, was ja als Auslöser des 1. Weltkrieges galt.

Auch der Jugoslawienkrieg in den 1990er Jahren war ein großes Thema. Die Spuren dieses Krieges sind allgegenwärtig, überall beschädigte und zerstörte Gebäude, ob jetzt in einem Dorf, in Sarajevo oder Belgrad.

Zusammengefasst war es eine sehr informative und eindrückliche Reise, die ich jederzeit nochmal antreten würde.

 

GF7A0618 GF7A0904 GF7A0958

 

 
WORKSHOP: RICHTIG MÜLL TRENNEN PDF Drucken E-Mail

In welchen Mistkübel schmeiße ich mein Milchpackerl? Wohin gehört die Verpackung meines Müsliriegels? Wie entsorge ich eine Spraydose richtig?

Diese oder ähnliche Fragen haben sich viele von uns bestimmt schon des Öfteren gestellt. Auch für die SchülerInnen der 1C und 1D war das richtige Mülltrennen nicht immer ganz einfach. Deshalb luden die Klassenvorstände Frau Prof. Wurm und Frau Prof. Paar einen Experten vom Burgenländischen Müllverband in die Klassen ein.

Mit Herrn Handschuh konnten die SchülerInnen nicht nur das richtige Mülltrennen üben, sondern erfuhren darüber hinaus auch noch einiges über die Geschichte des Mülltrennens im Burgenland. Überraschend für viele war, dass unser Müll nicht nur Mist, sondern auch viele wertvolle Rohstoffe enthält. . Damit diese wieder verwertet werden können und gefährliche Abfälle richtig entsorgt werden, ist richtiges Sammeln und Sortieren gefragt.

Nach diesem spannenden Workshop ist den SchülerInnen bewusst geworden, dass sich Mülltrennen tatsächlich auszahlt. Die Verwertung von Abfall schont nicht nur die Rohstoffquellen, sondern trägt auch zur Energieeinsparung und Klimaentlastung bei. In diesem Sinne wurden für die Zukunft viele gute Vorsätze gefasst...

 

CIMG7256   CIMG7284
  CIMG7281  

 

 
Sprachwoche in Worthing PDF Drucken E-Mail

Am 14.4.2015 starteten wir, die fast 70 SchülerInnen der Klassen 4A, 4C und 4E mit Mag.a Schreiner, Mag.a Kaufmann, Mag.a Jungwirth, Mag.a Wild und Mag.a Groiß nach Worthing, Südengland.

Die Vormittage verbrachten wir in der Sprachschule und die Nachmittage in verschiedenen Städten. Die Bootsfahrt in Portsmouth, der Vergnügungspark am Brighton Pier, die wunderschönen Spaziergänge am Strand in Worthing werden wir wohl nie vergessen.

Am coolsten fanden wir natürlich die Ausflüge nach London. Madam Tussaud's, London Eye, London Dungeon, Shoppen auf der Oxfort Street und eine Sightseeing-Busfahrt standen am Programm.

Auch der Aufenthalt bei den Gasteltern verlief ohne Probleme. Sie nahmen uns herzlich in ihre Familien auf und zeigten sich als sehr hilfsbereit und umsichtig.

Wir blicken auf eine tolle Sprachreise zurück, bei der jeder von uns beeindruckende Erfahrungen sammeln konnte!

 

20150417 140315   20150419 164105
20150420 132719   IMG-20150420-WA0005

 


 

 

 
Aktivitäten rund um das BRG PDF Drucken E-Mail

Derezit tut sich so einiges "IN und UM" das BG / BRG Mattersburg. Hier ein kurzer Überblick über einige Bereiche...

 


Europa-Quiz:
Thom Michael, 6BS, hat die Kategorie AHS-Oberstufe beim Landeswettbewerb gewonnen. Die Schule gratuliert dazu ganz herzlich!

35F1EA64-8657-4BE3-ABBE-D133559DED9C

 

 

Politische Bildung:

Politische Diskussion mit den Spitzenkandidaten der Parteien vor den Landtagswahlen mit den Schülern des BG / BRG Mattersburg.

1   2
     
3   4

 

 

Flashmob:
Spontaner Gesangs-Flashmob auf den Gängen des Gymnasiums.

flash

 

 

Kabarett:

Pfarrer Günther Kroiss und Lukas Pavitsits luden zum Frühlingskabarett "Eine Wallfahrt die ist..." im Festsaal des Gymnasiums Mattersburg ein. Zahlreiche Gäste erfreuten sich an der Darbietung und unterstützten mit ihrer freien Spende Kinder und Jugendliche in Not im Burgenland.

K1   K2
     
K3   K4

 


 

 
Coca Cola Run 4.2 – Platz 2 für das BRG Mattersburg PDF Drucken E-Mail

Am 11. April 2015 reisten rund 80 Schüler des BRG Mattersburg nach Wien, um beim Coca Cola Run 4.2 teilzunehmen. Bei herrlichem Wetter fieberten Tausende Kinder dem Startschuss entgegen. Auf der Strecke wurden die LäuferInnen von den Fans – darunter auch zahlreiche mitgereiste Eltern und Geschwister – förmlich ins Ziel getragen.
Die Strecke des „kleinen“  Vienna City Marathon führte von der Landstraßer Hauptstraße über 4,2 Kilometer zum Marathonziel am Heldenplatz. Dabei waren einige unserer SchülerInnen stets im Spitzenfeld dabei.

 

So holten z. B. Dominik Huber und Andreas Meidl in ihrer Alterskategorie die hervorragenden Plätze 6 bzw.  7. Ebenso unter den Top 10 in ihrer Altersstufe landeten Moritz Schopf (Platz 5) und Christina Meidl (Platz 8). Johanna Halper lief mit Platz 2 sogar auf das Stockerl in der Kategorie „W12“.

 

Auch in der Schulwertung belegte man Platz 2 und ließ somit etwa 50 Schulen und Vereine aus ganz Österreich hinter sich.

 

Herzliche Gratulation allen TeilnehmerInnen unserer Schule!

 

Ergebnisabfrage:
http://results.pentek-timing.at/results/show_results.php?v=12749

 

Weitere Fotos: https://www.dropbox.com/sh/lawohrxdkxn7ugg/AADn_Ld3oQVWUdwHH2Y4Pynja?dl=0

 

Coca Cola Run 2015

 


 

 
Exkursion Demokratiewerkstatt PDF Drucken E-Mail

Am 3.März fand in Wien in der Nähe des Parlamentes ein Workshop mit ParlamentarierInnen mit dem Titel „Gesetze sind für alle da“ statt. Die 4A machte sich mit den beiden Professorinnen Mag.a Jungwirth und Mag.a Zweng tatkräftig an die Arbeit. Wir konnten dort Erfahrungen im Bereich Mitgestaltung, Demokratie, Funktionen im Parlament und die Arbeit mit Medien sammeln. Beim Workshop waren Nationalrat Rouven-Ertlschweiger und Bundesrätin Inge Posch-Gruska zu Gast. Wir hatten die Möglichkeit, sie im Interview über die Aufgaben des Nationalrates bzw. Bundesrates zu befragen. Einige SchülerInnen aus der Klasse interviewten als AußenreporterInnen Passanten vor dem Parlament. Eine Frage war zum Beispiel: „Wie haben Sie sich auf Ihre erste Wahl vorbereitet?“. Für die meisten waren Zeitungsberichte, Radionachrichten und TV-Sendungen die wichtigsten Informationsquellen zur Meinungsbildung.

Wir erfuhren auch, dass es viele Gesetze gibt, die uns Jugendliche betreffen, wie zum Beispiel das Jugendschutz- oder das Schulgesetz. Außerdem haben auch Jugendliche durch den Jugendlandtag Einfluss auf die Politik. Ein weiterer interessanter Schwerpunkt war die Frage, was Demokratie genau bedeutet. BürgerInnen dürfen mitbestimmen, d.h. auf Gesetze Einfluss nehmen, in dem sie zur Wahl gehen. Des Weiteren gibt es Mittel, um sich gegen einen Beschluss zu äußern. Diese sind zum Beispiel Demonstrationen, Volksabstimmungen und Volksbegehren.

Sehr interessant für uns alle war, dass wir über unsere gesammelten Informationen einen eigenen Filmbeitrag, abrufbar auf der Webseite der Demokratiewerkstatt: http://bit.ly/1ytgv6R oder downloadbar von "HIER KLICKEN ZUM DOWNLOAD", gestalten konnten. Unterstützung erhielten wir dabei vom Demokratiewerkstatt-Team.

Abschließend gingen wir noch ins Besucherzentrum des Parlaments, wo uns ein Film über die Entstehung und Geschichte des Parlaments gezeigt wurde.

Wir freuen uns alle schon auf unsere nächste Exkursion! 

 

von Gabriel Wilfing, 4A

 


 

 

 

 

 

 
Tennis: Schülerin des BG Mattersburg in Umag erfolgreich PDF Drucken E-Mail

Der "Istraturist Cup" Anfang März in Umag, Kroatien, ist eines der bekannteren internationalen Tennisturniere im Jugendbereich. Johanna Halper aus der 2S Klasse war eine der Teilnehmerinnen und die erfolgreichste Österreicherin: Sie schaffte es bis unter die letzten Acht.


Umag war Anfang März fest in der Hand der Zwölfjährigen - 142 Teilnehmer, Mädchen und Burschen aus 22 Nationen, zählte dieses erste große U12 Sandplatz-Turnier des Jahres. Mitten unter ihnen Johanna Halper, die allerdings diesmal nicht mit der österreichischen Nationalmannschaft zum Hauptbewerb anreiste - das war bei diesem Turnier der Nr 3 und der Nr 4 Österreichs vorbehalten - sondern sich über die Qualifikation ihr Ticket für den Hauptbewerb erst erkämpfen musste.
Johanna schaffte aber diese Hürde und spielte sich dann Runde um Runde über Gegnerinnen aus Serbien, Kroatien und Norwegen im Haupbewerb weiter. Im Viertel-Finale war Johanna die letzte "Qualifikantin" und auch die letzte Österreicherin. Sie traf dort auf die kroatische Nr 1 und spätere Turniersiegerin Noa Krznaric, welcher sie sich 3:6 und 1:6 geschlagen geben musste.

Trotzdem kann Johanna mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden sein. Bei einem so großen internationalen Turnier unter die besten Acht zu kommen ist ein schöner Erfolg.

 

 

 


 

 
Modernisierungsschub für „Schule mit Herz“ PDF Drucken E-Mail

P  r  e  s  s  e  i  n  f  o  r  m  a  t  i  o  n


Generalunternehmer für die Sanierung und den Zubau des BG-BRG Mattersburg präsentiert

Der Landesschulrat für Burgenland hat im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Frauen die Beteiligungs- und Liegenschafts GmbH (BELIG) damit betraut, einen EU-weiten Wettbewerb zur Sanierung und zum teilweisen Neubau des BG-BRG Mattersburg auszuschreiben. Ziel des Wettbewerbes war es, einen Generalunternehmer zu finden, der die Planung und Koordination bis zum Baubescheid umsetzt. Die geschätzten Bruttobaukosten belaufen sich auf 9,4 Millionen Euro. Der Baubeginn ist für den Sommer 2016 geplant. Landeshauptmann Hans Niessl, Mag. Heinz Zitz, Amtsführender Präsident des Landesschulrates für Burgenland, KO LAbg. Christian Illedits, Bürgermeisterin LAbg. Ingrid Salamon und Direktor Mag. Karl Pinter, präsentierten am 09. März 2015 in Mattersburg mit dem „Architektenbüro Karl und Bremhorst“ den Sieger dieser Ausschreibung. Dieses Unternehmen, das aus insgesamt 49 Bewerbern von einer Jury einstimmig ausgewählt wurde, konnte bis dato bereits eine Vielzahl an Projekten, von Volksschulen bis hin zu Bildungszentren, realisieren.

„Das BG-BRG Mattersburgsteht symbolhaft für die Entwicklung des heimischen Bildungswesens, denn das Burgenland ist in Sachen Bildung eine Musterregion und der Bildungsaufsteiger Österreichs. Laut einer neuen Studie gibt es nämlich in keinem anderen Bundesland eine ähnliche Steigerung im Bildungsbereich. Untersucht und verglichen wurde der Zeitraum von 1970 bis heute. Das Ergebnis: Die Zahl der Maturanten ist heute dreieinhalb Mal höher als 1971. Aber auch in vielen anderen Bildungsbereichen, vom Kindergarten bis hin zu den Fachhochschulen und der Pädagogischen Hochschule, ist das Burgenland heute das Bildungsland Nummer 1. Eine ganz großartige Leistung, auf die wir stolz sein können. Das ist ein Erfolg all jener, die im Bildungsbereich tätig sind. Das ist auch ein Erfolg des BG/BRG Mattersburg und von allen, die sich in diesem Bereich engagieren und Verantwortung tragen“, betonte Landeshauptmann Hans Niessl. Das Bauvorhaben wird als L-förmiger Baukörper, der den Altbau ergänzt, in Form einer Cluster-Schule ausgeführt. Die insgesamt 30 Klassen werden die Normgröße von 60 m2 aufweisen,freundlich, hell und modern gestaltet sowie durch freie und offene Flächen außerhalb der Unterrichtsräume ergänzt werden. Das Projekt, das sich in seiner Gesamtheit barrierefrei präsentiert, wird auch eine neue Küche, einen modern gestalteten Speiseraum, einen größeren Konferenzraum und zeitgemäße Aufenthaltsräume für die Schülerinnen und Schüler beherbergen.

Das BG-BRG Mattersburg, das 1924 als „Burgenländische Deutsche Mittelschule“ gegründet wurde und im Dezember 2014 mit einem Festakt ihr 90jähriges Bestandsjubiläum feierte, überzeugt mit seinen 700 SchülerInnen in 32 Klassen und seinem PädagogInnenteam nicht nur durch sein hohes Bildungsniveau, sondern auch durch die Förderung der sozialen Stärken seiner SchülerInnen. Das breite Bildungsangebot reicht von acht verschiedenen Fremdsprachen über den Informatik-Unterricht von der 1. bis 8. Klasse bis hin zur umfangreichen und praxisnahen Berufsorientierung. In der modularen Oberstufe, die es im Gymnasium Mattersburg bereits seit 2006 sehr erfolgreich gibt, haben die SchülerInnen der 6. bis 8. Klasse die Möglichkeit, aus einem umfangreichen Modulangebot aller Fächer zu wählen. Seit 2011 bietet die Schule mit "Business & Economics", wo den SchülerInnen zusätzlich zur Allgemeinbildung einer AHS ein umfangreiches wirtschaftliches Wissen vermittelt wird, einen in Österreich einzigartigen Unterrichtsgegenstand. Speziell für die AbsolventInnen der 1. Klasse wurde mit T.I.P.S ein eigenes Fach kreiert, das den Umstieg von der Volksschule in eine AHS erleichtern soll. Außerdem können sich die SchülerInnen an zahlreichen Schulaktivitäten beteiligen, wie der Mitarbeit an der Schulzeitung oder einer Vielzahl an Projekten. Hier wird auch soziales Lernen großgeschrieben. Neben der Problemberatung durch Vertrauenslehrer gibt es für SchülerInnen auch die Möglichkeit, sich im Rahmen der Peer-Meditation mit ihren Sorgen an ältere SchülerInnen zu wenden.

In der letzten Augustwoche gibt es mit "native speakers" einen Englisch-Intensiv-Kurs am Gymnasium. I-Pad-Klassen, eine Schulbibliothek und die Tagesheimschule runden das Angebot dieser einzigartigen Schule ab. Um einen modernen Unterricht zu ermöglichen, wurden in den letzten Jahren alle Klassen mit Beamern oder Smartboards ausgestattet. Aufbauend auf den Werten traditioneller klassischer Allgemeinbildung will das PädagogInnenteam die jungen Menschen durch moderne Zusatzangebote zu dynamischen und flexiblen Persönlichkeiten formen. Das Ziel ist der „Europäische Bildungsbürger“ - weltoffen, mehrsprachig, kulturbeflissen, musisch-kreativ, naturwissenschaftlich gebildet, sozial geformt und gesundheitsbewusst.



Bildtext (v.l.n.r.): Direktor Mag. Karl Pinter, Bürgermeisterin LAbg. Ingrid Salamon, Landeshauptmann Hans Niessl, DI Felicitas Tschida, Architektenbüro Karl und Bremhorst, Mag. Heinz Zitz, Amtsführender Präsident des Landesschulrates für Burgenland, Administratorin Mag. Heidi Sauerzopf, MAS, MSc, und KO LAbg. Christian Illedits präsentierten im BG - BRG Mattersburg die Pläne des Architektenbüros für die Generalsanierung samt Zubau des BG-BRG Mattersburg

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

 

 

 UmbauTeam

 


 

 
Office 365 PDF Drucken E-Mail

Kostenloses Microsoft Office 365 für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule

Ab sofort ​ können alle ​ Schülerinnen und Schülern unserer Schule eine kostenlose Microsoft Office 365 ProPlus Lizenz bestellen. Für die Nutzung dieses Angebotes ist lediglich eine Freischalt- und Bearbeitungsgebühr von jährlich Euro 6.-- zu bezahlen.

Das Microsoft Office-365-Package für Schüler enthält Word, Excel, Powerpoint, OneNote, Access, Publisher, Outlook, ... für Windows, Mac, iOs und Android (auf bis zu 5 Geräten pro Haushalt).

 

WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER....

 

 

 

 


 

 
© 2012 BRG Mattersburg - Schule mit Herz | Joomla 1.5 Templates