Tennis: Schülerin des BG Mattersburg in Umag erfolgreich PDF Drucken E-Mail

Der "Istraturist Cup" Anfang März in Umag, Kroatien, ist eines der bekannteren internationalen Tennisturniere im Jugendbereich. Johanna Halper aus der 2S Klasse war eine der Teilnehmerinnen und die erfolgreichste Österreicherin: Sie schaffte es bis unter die letzten Acht.


Umag war Anfang März fest in der Hand der Zwölfjährigen - 142 Teilnehmer, Mädchen und Burschen aus 22 Nationen, zählte dieses erste große U12 Sandplatz-Turnier des Jahres. Mitten unter ihnen Johanna Halper, die allerdings diesmal nicht mit der österreichischen Nationalmannschaft zum Hauptbewerb anreiste - das war bei diesem Turnier der Nr 3 und der Nr 4 Österreichs vorbehalten - sondern sich über die Qualifikation ihr Ticket für den Hauptbewerb erst erkämpfen musste.
Johanna schaffte aber diese Hürde und spielte sich dann Runde um Runde über Gegnerinnen aus Serbien, Kroatien und Norwegen im Haupbewerb weiter. Im Viertel-Finale war Johanna die letzte "Qualifikantin" und auch die letzte Österreicherin. Sie traf dort auf die kroatische Nr 1 und spätere Turniersiegerin Noa Krznaric, welcher sie sich 3:6 und 1:6 geschlagen geben musste.

Trotzdem kann Johanna mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden sein. Bei einem so großen internationalen Turnier unter die besten Acht zu kommen ist ein schöner Erfolg.

 

 

 


 

 
Modernisierungsschub für „Schule mit Herz“ PDF Drucken E-Mail

P  r  e  s  s  e  i  n  f  o  r  m  a  t  i  o  n


Generalunternehmer für die Sanierung und den Zubau des BG-BRG Mattersburg präsentiert

Der Landesschulrat für Burgenland hat im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Frauen die Beteiligungs- und Liegenschafts GmbH (BELIG) damit betraut, einen EU-weiten Wettbewerb zur Sanierung und zum teilweisen Neubau des BG-BRG Mattersburg auszuschreiben. Ziel des Wettbewerbes war es, einen Generalunternehmer zu finden, der die Planung und Koordination bis zum Baubescheid umsetzt. Die geschätzten Bruttobaukosten belaufen sich auf 9,4 Millionen Euro. Der Baubeginn ist für den Sommer 2016 geplant. Landeshauptmann Hans Niessl, Mag. Heinz Zitz, Amtsführender Präsident des Landesschulrates für Burgenland, KO LAbg. Christian Illedits, Bürgermeisterin LAbg. Ingrid Salamon und Direktor Mag. Karl Pinter, präsentierten am 09. März 2015 in Mattersburg mit dem „Architektenbüro Karl und Bremhorst“ den Sieger dieser Ausschreibung. Dieses Unternehmen, das aus insgesamt 49 Bewerbern von einer Jury einstimmig ausgewählt wurde, konnte bis dato bereits eine Vielzahl an Projekten, von Volksschulen bis hin zu Bildungszentren, realisieren.

„Das BG-BRG Mattersburgsteht symbolhaft für die Entwicklung des heimischen Bildungswesens, denn das Burgenland ist in Sachen Bildung eine Musterregion und der Bildungsaufsteiger Österreichs. Laut einer neuen Studie gibt es nämlich in keinem anderen Bundesland eine ähnliche Steigerung im Bildungsbereich. Untersucht und verglichen wurde der Zeitraum von 1970 bis heute. Das Ergebnis: Die Zahl der Maturanten ist heute dreieinhalb Mal höher als 1971. Aber auch in vielen anderen Bildungsbereichen, vom Kindergarten bis hin zu den Fachhochschulen und der Pädagogischen Hochschule, ist das Burgenland heute das Bildungsland Nummer 1. Eine ganz großartige Leistung, auf die wir stolz sein können. Das ist ein Erfolg all jener, die im Bildungsbereich tätig sind. Das ist auch ein Erfolg des BG/BRG Mattersburg und von allen, die sich in diesem Bereich engagieren und Verantwortung tragen“, betonte Landeshauptmann Hans Niessl. Das Bauvorhaben wird als L-förmiger Baukörper, der den Altbau ergänzt, in Form einer Cluster-Schule ausgeführt. Die insgesamt 30 Klassen werden die Normgröße von 60 m2 aufweisen,freundlich, hell und modern gestaltet sowie durch freie und offene Flächen außerhalb der Unterrichtsräume ergänzt werden. Das Projekt, das sich in seiner Gesamtheit barrierefrei präsentiert, wird auch eine neue Küche, einen modern gestalteten Speiseraum, einen größeren Konferenzraum und zeitgemäße Aufenthaltsräume für die Schülerinnen und Schüler beherbergen.

Das BG-BRG Mattersburg, das 1924 als „Burgenländische Deutsche Mittelschule“ gegründet wurde und im Dezember 2014 mit einem Festakt ihr 90jähriges Bestandsjubiläum feierte, überzeugt mit seinen 700 SchülerInnen in 32 Klassen und seinem PädagogInnenteam nicht nur durch sein hohes Bildungsniveau, sondern auch durch die Förderung der sozialen Stärken seiner SchülerInnen. Das breite Bildungsangebot reicht von acht verschiedenen Fremdsprachen über den Informatik-Unterricht von der 1. bis 8. Klasse bis hin zur umfangreichen und praxisnahen Berufsorientierung. In der modularen Oberstufe, die es im Gymnasium Mattersburg bereits seit 2006 sehr erfolgreich gibt, haben die SchülerInnen der 6. bis 8. Klasse die Möglichkeit, aus einem umfangreichen Modulangebot aller Fächer zu wählen. Seit 2011 bietet die Schule mit "Business & Economics", wo den SchülerInnen zusätzlich zur Allgemeinbildung einer AHS ein umfangreiches wirtschaftliches Wissen vermittelt wird, einen in Österreich einzigartigen Unterrichtsgegenstand. Speziell für die AbsolventInnen der 1. Klasse wurde mit T.I.P.S ein eigenes Fach kreiert, das den Umstieg von der Volksschule in eine AHS erleichtern soll. Außerdem können sich die SchülerInnen an zahlreichen Schulaktivitäten beteiligen, wie der Mitarbeit an der Schulzeitung oder einer Vielzahl an Projekten. Hier wird auch soziales Lernen großgeschrieben. Neben der Problemberatung durch Vertrauenslehrer gibt es für SchülerInnen auch die Möglichkeit, sich im Rahmen der Peer-Meditation mit ihren Sorgen an ältere SchülerInnen zu wenden.

In der letzten Augustwoche gibt es mit "native speakers" einen Englisch-Intensiv-Kurs am Gymnasium. I-Pad-Klassen, eine Schulbibliothek und die Tagesheimschule runden das Angebot dieser einzigartigen Schule ab. Um einen modernen Unterricht zu ermöglichen, wurden in den letzten Jahren alle Klassen mit Beamern oder Smartboards ausgestattet. Aufbauend auf den Werten traditioneller klassischer Allgemeinbildung will das PädagogInnenteam die jungen Menschen durch moderne Zusatzangebote zu dynamischen und flexiblen Persönlichkeiten formen. Das Ziel ist der „Europäische Bildungsbürger“ - weltoffen, mehrsprachig, kulturbeflissen, musisch-kreativ, naturwissenschaftlich gebildet, sozial geformt und gesundheitsbewusst.



Bildtext (v.l.n.r.): Direktor Mag. Karl Pinter, Bürgermeisterin LAbg. Ingrid Salamon, Landeshauptmann Hans Niessl, DI Felicitas Tschida, Architektenbüro Karl und Bremhorst, Mag. Heinz Zitz, Amtsführender Präsident des Landesschulrates für Burgenland, Administratorin Mag. Heidi Sauerzopf, MAS, MSc, und KO LAbg. Christian Illedits präsentierten im BG - BRG Mattersburg die Pläne des Architektenbüros für die Generalsanierung samt Zubau des BG-BRG Mattersburg

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

 

 

 UmbauTeam

 


 

 
Redewettbewerb 2015 PDF Drucken E-Mail

Die Entscheidung beim diesjährigen Redewettbewerb an unserer Schule war ob der überzeugenden Leistungen der Rednerinnen und Redner alles andere als einfach für die Jury. Schließlich erzielte Elisabeth Jost aus der 6AS mit ihrer Rede zum Thema „Respekt“ die meisten Punkte und wird unsere Schule am 17. März beim Zwischenbewerb in Eisenstadt vertreten. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

 

Foto Redewettbewerb


 

 
Märchennacht der 1D PDF Drucken E-Mail

 

Am Donnerstag, dem 4.12.14, hatten Frau Prof. Paar und Frau Prof. Schwarz das Vergnügen, mit den Schülerinnen und Schülern der 1D eine Lese- und Filmnacht mit Übernachtung in der Schule zu veranstalten. Das Motto, unter dem diese Veranstaltung stand, lautete: Märchen.

Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren. Seit einigen Wochen lasen und hörten wir im Unterricht Märchen der Gebrüder Grimm und schrieben unsere eigenen Märchen. Die Lese- und Filmnacht sollte sozusagen den Höhepunkt dieses Themenschwerpunkts darstellen, aber auch die Klassengemeinschaft festigen. Ausgestattet mit viel Vorfreude, ausreichend Verpflegung und Schlafsäcken starteten wir unsere Übernachtung am frühen Abend besagten Donnerstages. In den ersten Stunden ließen die Schülerinnen und Schüler ihre Energien in unterschiedlichen gruppendynamischen Spielen aus, an denen sie – nach wenigen skeptischen Durchläufen – viel Spaß entwickelten. Die Spiele wurden nur durch die Bestellung einer Riesenlieferung von Pizzen unterbrochen, die wir uns wenig später auch schon beim gemeinsamen Essen schmecken ließen. Danach wurde erst einmal aufgeräumt, bevor das große Schlaflager aufgebaut werden konnte. Da die Märchennacht im Festsaal der Schule stattfand, entstanden mittels Matten, Decken, Schlafsäcken und Pölstern richtig tolle Schlaflager, die vor allem während des Films viel Platz zum gemeinsamen Kuscheln und Naschen boten. Eines der Highlights des Abends war wohl der Disney-Film „Die Eiskönigin“, der zuvor fast einstimmig ausgewählt worden war. Elsa, Ana und Olaf vertrieben uns die Zeit sehr schnell und unterhaltsam, und so rückte die Stunde des Schlafens rasch näher. Nachdem die Schülerinnen und Schüler in ihre Pyjamas geschlüpft und bequeme Liegepositionen auf ihren Schlafsäcken eingenommen hatten, wurden noch ein paar Märchen vorgelesen. Den nächsten Morgen – für einige viel zu früh – starteten wir mit einer großen Aufräumaktion des Festsaals und einem gemeinsamen Frühstück in der Klasse mit frischen Semmeln, Nutella, Marmelade, Schinken und Käse.

Auch wenn wir in dieser Nacht nicht viel Schlaf bekommen haben und uns am Freitagmorgen mehr schlecht als recht aus den Schlafsäcken kämpften, so werden wir diese gemeinsame Märchennacht doch in guter Erinnerung behalten. Wir hatten viel Spaß, und das ist es doch, was zählt.

 

CIMG6901   CIMG6923
CIMG6929   CIMG6938

 

 
Spendenaktion für die Gemeinschaft „Cenacolo“ PDF Drucken E-Mail

 

Im November waren einige Vertreter der Gemeinschaft „Cenacolo“ aus Kleinfrauenhaid zu Gast an unserer Schule und erzählten, wie die Gemeinschaft versucht, Jugendlichen in Problemsituationen bei einem Neuanfang zu unterstützen. Die Schülerinnen und Schüler der 4A waren von der geleisteten Arbeit der Gemeinschaft so begeistert, dass sie gleich darauf ein Kuchenbuffet organisierten, dessen Erlös als Spende an „Cenacolo“ gehen sollte.

Am 16.12. 2014 besuchten schließlich einige Vertreter der Klasse in Begleitung von Frau Prof. Jutta Pramhofer und Frau Prof. Birgit Jungwirth die Gemeinschaft in Kleinfrauenhaid und übergaben den Gemeinschaftsmitgliedern Lebensmittel und Hygieneartikel im Wert von € 400,--. Als kleines Dankeschön gab es für die Gäste eine exklusive Hausführung und einen kleinen Einblick in das Leben in der Gemeinschaft.

Spende Cenacolo


 
Ostsprachenwettbewerb 2014 PDF Drucken E-Mail

 

2. Platz Aufsatz Kroatisch

 

OSWB2014

 

Dir. Karl Pinter, Daniel Frkat, Peter Mrkonjić, Anto Mrkonjić, Johann Rotter

 

 

Das Landesjugendreferat des Amtes der Bgld. Landesregierung organisierte am Mittwoch, den 17. Dezember 2014 in Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Burgenland den 12. Redewettbewerb sowie den 6. Aufsatzwettbewerb in den „Ostsprachen“ Ungarisch, Kroatisch und Russisch. Schülerinnen und Schüler, sowohl „Native-Speaker“ als auch „Non-Native-Speaker, waren eingeladen, daran teilzunehmen.

Unsere Schule nahm dabei in Kroatisch und Russisch teil. Petrosian Albert (5 C) erkrankte leider und konnte seine russische Rede nicht halten. Frkat Daniel (3AW) hielt eine appellative Rede zum Thema „Mutprobe“. Nemanja Stevanović (5BW) und Anto Mrkonjić (5AW) beschäftigten sich in ihren Aufsätzen mit dem Thema Fußball (Die Fußballfans von heute, Die Veränderung des Fußballsports in den letzten Jahren). Am erfolgreichsten war Peter Mrkonjić (7AW) mit seinem Aufsatz über „Naturkatastrophen – wer trägt die Schuld“, denn er konnte den 2. Platz erzielen. Alle TeilnehmerInnen bekamen Urkunden und Gutscheine.

Bericht: Mag. Johann Rotter, MA

 

 


 

 
Office 365 PDF Drucken E-Mail

Kostenloses Microsoft Office 365 für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule

Ab sofort ​ können alle ​ Schülerinnen und Schülern unserer Schule eine kostenlose Microsoft Office 365 ProPlus Lizenz bestellen. Für die Nutzung dieses Angebotes ist lediglich eine Freischalt- und Bearbeitungsgebühr von jährlich Euro 6.-- zu bezahlen.

Das Microsoft Office-365-Package für Schüler enthält Word, Excel, Powerpoint, OneNote, Access, Publisher, Outlook, ... für Windows, Mac, iOs und Android (auf bis zu 5 Geräten pro Haushalt).

 

WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER....

 

 

 

 


 

 
© 2012 BRG Mattersburg - Schule mit Herz | Joomla 1.5 Templates