Märchennacht der 1D PDF Drucken E-Mail

 

Am Donnerstag, dem 4.12.14, hatten Frau Prof. Paar und Frau Prof. Schwarz das Vergnügen, mit den Schülerinnen und Schülern der 1D eine Lese- und Filmnacht mit Übernachtung in der Schule zu veranstalten. Das Motto, unter dem diese Veranstaltung stand, lautete: Märchen.

Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren. Seit einigen Wochen lasen und hörten wir im Unterricht Märchen der Gebrüder Grimm und schrieben unsere eigenen Märchen. Die Lese- und Filmnacht sollte sozusagen den Höhepunkt dieses Themenschwerpunkts darstellen, aber auch die Klassengemeinschaft festigen. Ausgestattet mit viel Vorfreude, ausreichend Verpflegung und Schlafsäcken starteten wir unsere Übernachtung am frühen Abend besagten Donnerstages. In den ersten Stunden ließen die Schülerinnen und Schüler ihre Energien in unterschiedlichen gruppendynamischen Spielen aus, an denen sie – nach wenigen skeptischen Durchläufen – viel Spaß entwickelten. Die Spiele wurden nur durch die Bestellung einer Riesenlieferung von Pizzen unterbrochen, die wir uns wenig später auch schon beim gemeinsamen Essen schmecken ließen. Danach wurde erst einmal aufgeräumt, bevor das große Schlaflager aufgebaut werden konnte. Da die Märchennacht im Festsaal der Schule stattfand, entstanden mittels Matten, Decken, Schlafsäcken und Pölstern richtig tolle Schlaflager, die vor allem während des Films viel Platz zum gemeinsamen Kuscheln und Naschen boten. Eines der Highlights des Abends war wohl der Disney-Film „Die Eiskönigin“, der zuvor fast einstimmig ausgewählt worden war. Elsa, Ana und Olaf vertrieben uns die Zeit sehr schnell und unterhaltsam, und so rückte die Stunde des Schlafens rasch näher. Nachdem die Schülerinnen und Schüler in ihre Pyjamas geschlüpft und bequeme Liegepositionen auf ihren Schlafsäcken eingenommen hatten, wurden noch ein paar Märchen vorgelesen. Den nächsten Morgen – für einige viel zu früh – starteten wir mit einer großen Aufräumaktion des Festsaals und einem gemeinsamen Frühstück in der Klasse mit frischen Semmeln, Nutella, Marmelade, Schinken und Käse.

Auch wenn wir in dieser Nacht nicht viel Schlaf bekommen haben und uns am Freitagmorgen mehr schlecht als recht aus den Schlafsäcken kämpften, so werden wir diese gemeinsame Märchennacht doch in guter Erinnerung behalten. Wir hatten viel Spaß, und das ist es doch, was zählt.

 

CIMG6901 CIMG6918 CIMG6923
CIMG6929 CIMG6932 CIMG6938

 

 
Spendenaktion für die Gemeinschaft „Cenacolo“ PDF Drucken E-Mail

 

Im November waren einige Vertreter der Gemeinschaft „Cenacolo“ aus Kleinfrauenhaid zu Gast an unserer Schule und erzählten, wie die Gemeinschaft versucht, Jugendlichen in Problemsituationen bei einem Neuanfang zu unterstützen. Die Schülerinnen und Schüler der 4A waren von der geleisteten Arbeit der Gemeinschaft so begeistert, dass sie gleich darauf ein Kuchenbuffet organisierten, dessen Erlös als Spende an „Cenacolo“ gehen sollte.

Am 16.12. 2014 besuchten schließlich einige Vertreter der Klasse in Begleitung von Frau Prof. Jutta Pramhofer und Frau Prof. Birgit Jungwirth die Gemeinschaft in Kleinfrauenhaid und übergaben den Gemeinschaftsmitgliedern Lebensmittel und Hygieneartikel im Wert von € 400,--. Als kleines Dankeschön gab es für die Gäste eine exklusive Hausführung und einen kleinen Einblick in das Leben in der Gemeinschaft.

Spende Cenacolo


 
Ostsprachenwettbewerb 2014 PDF Drucken E-Mail

 

2. Platz Aufsatz Kroatisch

 

OSWB2014

 

Dir. Karl Pinter, Daniel Frkat, Peter Mrkonjić, Anto Mrkonjić, Johann Rotter

 

 

Das Landesjugendreferat des Amtes der Bgld. Landesregierung organisierte am Mittwoch, den 17. Dezember 2014 in Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Burgenland den 12. Redewettbewerb sowie den 6. Aufsatzwettbewerb in den „Ostsprachen“ Ungarisch, Kroatisch und Russisch. Schülerinnen und Schüler, sowohl „Native-Speaker“ als auch „Non-Native-Speaker, waren eingeladen, daran teilzunehmen.

Unsere Schule nahm dabei in Kroatisch und Russisch teil. Petrosian Albert (5 C) erkrankte leider und konnte seine russische Rede nicht halten. Frkat Daniel (3AW) hielt eine appellative Rede zum Thema „Mutprobe“. Nemanja Stevanović (5BW) und Anto Mrkonjić (5AW) beschäftigten sich in ihren Aufsätzen mit dem Thema Fußball (Die Fußballfans von heute, Die Veränderung des Fußballsports in den letzten Jahren). Am erfolgreichsten war Peter Mrkonjić (7AW) mit seinem Aufsatz über „Naturkatastrophen – wer trägt die Schuld“, denn er konnte den 2. Platz erzielen. Alle TeilnehmerInnen bekamen Urkunden und Gutscheine.

Bericht: Mag. Johann Rotter, MA

 

 


 

 
Medizin Vorbereitungskurs PDF Drucken E-Mail

Heuer findet wieder ein Vorbereitungskurs für die Medizinaufnahmsprüfung statt.
Die Kurstage sind am 07. Feber und 14. Feber 2015 jeweils von 08:30 - 18:00 Uhr


Genauere Informationen zur Anmeldung und Details zum Kurs können unter der Mailadresse

 

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

oder bei OStR. Prof. Mag Franz TSCHACH

 

eingeholt werden.



 

 
Berufsorientierung: Exkursionen der 3C und 4B PDF Drucken E-Mail

Im Rahmen der Berufsorientierung besuchten die 3C und 4B mit ihren Klassenvorständen Mag. Kathrin Fürst und Mag. Bianca Schreiner den Tiergarten Schönbrunn, das Technische Museum in Wien, die Berufsinformationsmesse des AMS in Wiener Neustadt sowie den Flughafen Wien-Schwechat. Für die Schülerinnen und Schüler hieß es, drei Tage ihre Schulwelt gegen die Arbeits- und Berufswelt einzutauschen.

Den Beginn machte Ende September ein Ausflug nach Wien in den Tiergarten Schönbrunn sowie in das Technische Museum. Im Technischen Museum stand ein Workshop zum Thema „Gender goes Technik“ auf dem Programm, der mit stereotypen Rollenbildern aufräumte und Einblicke in das Leben und Schaffen von Wissenschaftlerinnen und Forscherinnen gewährte. Im Tiergarten konnten die Schülerinnen und Schüler anschließend den Zooalltag hautnah erleben, Erfahrungen in der Tierpflege machen und Informationen über tiergerechte Haltung, Tierschutzbestimmungen und Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit der Tiere bekommen.

Mitte Oktober ging es für die beiden Klassen nach Wiener Neustadt zur Berufsinformationsmesse des AMS, wo die Schülerinnen und Schüler in Vorträgen die Möglichkeit hatten, sich mit ihren Fähigkeiten, Stärken und Hobbies zu beschäftigen.

Den Abschluss bildete am 9. Dezember die Exkursion zum Flughafen nach Schwechat, wo die Klassen von Herrn HR Stefan Holzapfel am Air Cargocenter empfangen wurden. Im ersten Teil wurden die Schülerinnen und Schüler in einem interessanten Vortrag von HR Holzapfel mit den Berufsfeldern des Zollbeamten vertraut gemacht (Kontrolle der Einfuhr von Waren aus Nicht-EU-Staaten in die Europäische Union, Einheben von Zöllen und die Überführung von Schmugglern, aber auch Artenschutz und die Einfuhr von geschützten Tier- und Pflanzenarten aus exotischen Ländern). Darüber hinaus lernten sie die verschiedenen Organisationseinheiten des Zollamtes sowie die Aufgabengebiete der Warenkontrolle kennen. Im praktischen Teil durften die Schülerinnen und Schüler nicht nur bei der Frachtabfertigung dabei sein, sondern auch Einblicke in den Reiseverkehr gewinnen, wo sie beschlagnahmte Waren wie beispielsweise einen Haifisch-Fötus im Glas, ein Bärenfell, einen ausgestopften Waran und in Schnaps eingelegte Schlangen bestaunen konnten. Das Ende und gleichzeitig das Highlight des Programms bildete eine Begegnung mit den Zoll-Spürhunden, die auf Artenschutz, Drogen, Zigaretten und Bargeld spezialisiert sind und den Schülerinnen und Schülern vorführten, wie eine versteckte Schlangenhaut aufgestöbert werden kann.

 

DSC04991 DSC05020
DSC05025 Foto

 

 
Office 365 PDF Drucken E-Mail

Kostenloses Microsoft Office 365 für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule

Ab sofort ​ können alle ​ Schülerinnen und Schülern unserer Schule eine kostenlose Microsoft Office 365 ProPlus Lizenz bestellen. Für die Nutzung dieses Angebotes ist lediglich eine Freischalt- und Bearbeitungsgebühr von jährlich Euro 6.-- zu bezahlen.

Das Microsoft Office-365-Package für Schüler enthält Word, Excel, Powerpoint, OneNote, Access, Publisher, Outlook, ... für Windows, Mac, iOs und Android (auf bis zu 5 Geräten pro Haushalt).

 

WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER....

 

 

 

 


 

 
90 Jahr Feier des BG / BRG Mattersburg PDF Drucken E-Mail

„Mit Weisheit wird ein Haus gebaut und mit Verstand erhalten“

Direktor Mag. Karl Pinter konnte zum Festakt im Festsaal des BG-BRG Mattersburg zahlreiche Ehrengäste begrüßen.

Landeshauptmann Hans Niessl, Landtagspräsident Gerhard Steier, Klubobmann LAbg. Christian Illedits und Frau Bürgermeister LAbg Ingrid Salamon waren seitens des Landes gekommen.

Mit Bischof Dr. Ägidius Zsifkovics und dem emer. Bischof Dr. Paul Iby waren die höchsten kirchlichen Würdenträger anwesend.

Mit ihnen gekommen waren Generalvikar Martin Korpitsch, Pastoralamtsdirektor Mag. Michael Wüger, Stadtpfarrer Günter Kroiss und Caritasdirekorin Mag. Edith Pinter.

Die Vertreter der Schulbehörde und Schulaufsicht Mag. Sandra Steiner und Mag. Jürgen Neuwirth, LSI (i.R.) Dr. Günter Stefanits mit dem geschäftsführenden Präsidenten Mag. Heinz Zitz an der Spitze gaben dem Gymnasium ebenfalls die Ehre.

Hofrat Herbert Kanz und mit ihm die ehemaligen Administratoren Mag. Bürger und Mag. Polster und alle viele ehemaligen Kolleginnen und Kollegen waren ebenso erschienen.

Zahlreiche Direktorenkolleginnen und Kollegen, die Vizerektorin der PH Frau Mag. Ingrid Strobl-Zuchtriegl nahmen auch an der Feier teil.

Der Obmann des Elternvereins, Schülervertreter, Vertreter der Politik, der Wirtschaft, der Feuerwehr, der Presse und zahlreiche prominente ehemalige Maturanten waren unter den Gratulanten.

 

Dir Karl Pinter wies in seiner Rede auf viele Ereignisse der letzten Jahre hin. Die letzten Schuljahre brachten eine Vielzahl an Veränderungen. Mit genau 700 Schülerinnen und Schülern und 32 Klassen ist die Schule derzeit am Raumlimit angelangt. Personell kam es in den letzten Jahren zu einem Generationswechsel des Lehrkörpers an der Schule. Allein 2013 traten 15 Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand. Bereits zwei Drittel des nun jungen Lehrkörpers sind weiblich.

Schule mit Herz, ganzheitliche Erziehung steht im Mittelpunkt, nicht nur das Vermitteln von Wissen. Die Lebensprobleme der Schülerinnen und Schüler werden von den Lehrkräften mindestens genauso ernst genommen wie die Lernprobleme. Als Direktor sei er besonders stolz, dass es im Lehrkörper ein freundschaftliches Miteinander gibt: Es wird gemeinsam diskutiert, gemeinsam getrauert, aber auch gemeinsam gefeiert. Nur in einem guten Arbeitsklima kann Gutes geschaffen werden!

Es sei ihm auch gelungenen, einen großen Umbau über 7 Millionen Euro, eine wesentliche Verbesserung der räumlichen Ressourcen und damit auch des Schulklimas, auf Schiene zu bringen. Endlich werden alle Lehrkräfte einen passenden Arbeitsplatz zur Verfügung haben. Ein längst fälliger Aufenthaltsraum für alle Schülerinnen und Schüler wird geschaffen. Die konkrete Planung mit Ausschreibungen läuft bereits seit 2013, 2016 soll mit dem Umbau begonnen werden.

Die Erfolgsstory „Modulare Oberstufe“ gehe weiter. Das Angebot der Fremdsprachen (neben Latein gibt es an unserer Schule 7 lebende Fremdsprachen!) wurde um Italienisch erweitert.

In der letzten Ferienwoche gibt es eine „Englisch Summer School“ unter Leitung von Mag. Gina Wieder, die mit über 200 Teilnehmern einen österreichweiten Rekord aufgestellt hat.

Moderner Technologie stehe das Gymnasium sehr aufgeschlossen gegenüber. Sie wird, soweit es geht, in den Unterricht als einfaches „Tool“, als „Mittel zum Zweck“, integriert. Es sei gelungen, bereits fünf Oberstufenklassen und viele Lehrkräfte gratis mit Tablets auszustatten, Geräte, die die Schüler jeweils bis zur Matura auch privat benützen dürfen.

Drei Computersäle und das Konferenzzimmer mit insgesamt 78 neuen Computern stehen ab heuer zur Verfügung. In allen 32 Klassen und allen Fachsälen gibt es nun Beamer und PC, sodass ein zeitgemäßer Unterricht garantiert werden kann. Das herkömmliche Klassenbuch wurde bereits vor Jahren abgeschafft, das elektronische eingeführt. Darüber, und über die zahlreiche Erfolge auf allen Gebieten und bei vielen Bewerben, könne er sich als Direktor wirklich freuen.

Schülerinnen und Schüler setzen immer wieder von sich aus caritative Aktivitäten, zeigen einfach Herz: Sei es mit der Aufnahme von Flüchtlingskindern, mit einer großangelegten Unterstützungsaktion für die Gemeinschaft „Cenacolo“ in Kleinfrauenhaid, mit der Aktion „Ware statt Bares“, um nur einige zu nennen. Das Laufwunder wird seit 2010 als sportlicher Event mit Charitycharakter mit der gesamten Schule durchgeführt. Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrer und viele Prominente (Landeshauptmann Hans Niessl, Bischof Dr. Ägidius Zsifkovics, Landesschulratspräsident i.R. Dr. Gerhard Resch) nahmen und nehmen regelmäßig daran teil. Allein aus dieser Aktion konnten über 60.000.- Euro für Hilfsprojekte „erlaufen“ werden. Mit dem Erlös eines Konzerts unter Leitung von Mag. Claudia Fraller konnten Schülerinnen und Schüler mit über 8.000.- Euro einen top ausgestatteten Therapieraum für Behinderte im Haus Lisa in Deutschkreutz einrichten.

 

„Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken“.

„Die 90 Jahr Feier des BG-BRG Mattersburg ohne Festschrift wäre arm, auch wenn Schülerinnen und Schüler Ipads benützen, neue Beamer und Whiteboards in den Klassen stehen.

Aus der ursprünglich geplanten Sondernummer der SchulNews wurde eine 176 Seiten umfassende Festschrift mit vielen Fotos, zahlreichen Grafiken und interessanten Beiträgen, die zum Lesen verführen. Auf bewährte Vorlagen der Festschrift zum 50jährigen Bestehen von Smudits und Bürger und der Festschrift zum 70jährigen Jubiläum von Kriegler und Zimmermann konnte zurückgegriffen werden.

Von einem Lehrerteam wurden Quartettkarten kreiert, ein anderes dachte auch an unsere Freizeitgestaltung und hat eigene Spielkarten entworfen.

Abschließend betonte derDirektor darauf zu achten, dass frei nach Jörg Zink, weiterhin hinter den Pflügen Frucht wachse, Brot für Leib und Seele. Im Sinne einer „Schule mit Herz“ müsse aber darauf geachtet werden, dass zwischen den Halmen aber niemals die Blumen fehlen dürfen!

Das BG/BRG Mattersburg überzeugt seit nunmehr 90 Jahren nicht nur durch sein hohes Bildungsniveau, sondern auch durch die Förderung der sozialen Kompetenzen seiner Schülerinnen und Schüler.

 

Ad multos annos!

Programm Festakt

 


 

 
Woche der Schulbibliothek PDF Drucken E-Mail
Woche BIB 1   Woche BIB 2
Woche BIB 3   Woche BIB 4

 

Mit großer Begeisterung und viel Engagement sind im Moment sämtliche unserer Schüler und Schülerinnen bei der Sache, wenn es darum geht, diese Woche in der Bibliothek zu recherchieren, zu raten, Lexika nach den richtigen Antworten zu durchforsten, in Büchern nach Informationen zu suchen oder überhaupt das richtige Buch bzw. die richtigen Bücher für VwA und andere Interessen zu finden.

Für die besten und fleißigsten RätselraterInnen wird es außerdem Preise in Form von Gutscheinen geben. Doch nicht dies alleine sollte Ansporn sein, sondern auch die Erweiterung des persönlichen Erfahrungsschatzes in Bezug auf Literaturrecherche und Allgemeinwissen. Viel Spaß weiterhin beim Suchen, Raten und hoffentlich auch Finden von Antworten!

 

Mag. Maria Radatz

 


 
© 2012 BRG Mattersburg - Schule mit Herz | Joomla 1.5 Templates