Die AK Burgenland führt – unterstützt vom Landesschulrat Burgenland – in diesem Schuljahr wieder
das Projekt „Planspiel Wirtschaft“ durch. In einem Workshop, der sich an SchülerInnen von oberen
Klassen Allgemein- sowie Berufsbildender Schulen richtet, werden in Rollenspielen wirtschaftliche
Vorgänge simuliert.

Diese Woche war die 7B des Gymnasium Mattersburg (Spanisch und Französisch Langform) mit
Mag. Heidi Sauerzopf in der Arbeiterkammer in Eisenstadt zu Gast und absolvierte das Planspiel.
„Uns ist wichtig, dass die SchülerInnen wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen lernen. Von diesem
Wissen werden sie im Berufsleben sehr profitieren“, sagt AK- Präsident Alfred Schreiner über den
erfolgreichen Workshop.

 

gymnasium mattersburg 21.04.2016

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Am Montag, den 18. April, wurde im Gegenstand „Technisches Werken“ ein Workshop zum Thema
„Betonguss“ abgehalten. Dabei bekamen die Professoren Ruth Hover und Peter Wurm und die
SchülerInnen der 4D Klasse professionelle Unterstützung vom BetonSTEINwerk Kornfeld-Trimmel in
Forchtenstein. 

Nach einer kurzen theoretischen Einführung zum Werkstoff Beton und dessen
Verarbeitungsmöglichkeiten durch Frau  Birgit Trimmel,  ging es ans praktische Werken. In die von den
SchülerInnen angefertigten Schalungen wurde unter Anleitung von Ing. Jürgen Trimmel das
Betongemisch gegossen. Daraus sollen dann Betonuhren entstehen. 

Das Lehrerteam und die SchülerInnen möchten sich beim BetonSTEINwerk Trimmel für den
interessanten Vormittag und für die Materialspende sehr herzlich bedanken.

     betonworkshop

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

2016-04-12 schler der 3c beim umpflanzen der wiesner erdbeeren 2016-04-12 schler der 4e befllen die hochbeete 20160412 an der mauer wird von frau prof. federer die pflege der mediterranen kruter erklrt

         Schüler der 3C beim          Schüler der 4E befüllen die      An der Mauer wird von Fr. Prof.

     Umpflanzen der Wiesner                 Hochbeete                              Federer die Pflege der

      Erdbeeren                                                                         mediterranen Kräuter erklärt

 

20160412 schler der 3c beim umpflanzen der kruterpflanzen 20160412 schler der 4e zerkleinern wurzeln zur besseren kompostierung 20160412 schler der 3c lukas rotheneder und dominik rauter beim einsetzen der salatstzlinge im gewchshaus 

Schüler der 3C beim Umpflanzen      Schüler der 4E zerkleinern                Schüler der 3C (Lukas          

          der Kräuterpflanzen                       Wurzeln zur besseren         Rotheneder und Dominik Rauter)

 Kompostierung                beim Einsetzen der Salatsätzlinge

            im Gewächshaus

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Bei den Schulschachmeisterschaften am 5. April in Donnerskirchen holte unsere Mannschaft bestehend

aus Caroline Riegler, Emil Seidl, Alexander Seidl und Patrick Maritean den Vizemeistertitel für die Unterstufe.

 

img 3187

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

In welchen Mistkübel schmeiße ich mein Milchpackerl? Wohin gehört die Verpackung meines Müsliriegels? Wie entsorge ich eine Spraydose richtig?

Diese oder ähnliche Fragen haben sich viele von uns bestimmt schon des Öfteren gestellt. Auch für die SchülerInnen der 1C und 1D war das richtige Mülltrennen nicht immer ganz einfach. Deshalb luden die Klassenvorstände Frau Prof. Wurm und Frau Prof. Paar einen Experten vom Burgenländischen Müllverband in die Klassen ein.

Mit Herrn Handschuh konnten die SchülerInnen nicht nur das richtige Mülltrennen üben, sondern erfuhren darüber hinaus auch noch einiges über die Geschichte des Mülltrennens im Burgenland. Überraschend für viele war, dass unser Müll nicht nur Mist, sondern auch viele wertvolle Rohstoffe enthält. . Damit diese wieder verwertet werden können und gefährliche Abfälle richtig entsorgt werden, ist richtiges Sammeln und Sortieren gefragt.

Nach diesem spannenden Workshop ist den SchülerInnen bewusst geworden, dass sich Mülltrennen tatsächlich auszahlt. Die Verwertung von Abfall schont nicht nur die Rohstoffquellen, sondern trägt auch zur Energieeinsparung und Klimaentlastung bei. In diesem Sinne wurden für die Zukunft viele gute Vorsätze gefasst...

 

CIMG7256   CIMG7284
  CIMG7281  

 

...

Am 14.4.2015 starteten wir, die fast 70 SchülerInnen der Klassen 4A, 4C und 4E mit Mag.a Schreiner, Mag.a Kaufmann, Mag.a Jungwirth, Mag.a Wild und Mag.a Groiß nach Worthing, Südengland.

Die Vormittage verbrachten wir in der Sprachschule und die Nachmittage in verschiedenen Städten. Die Bootsfahrt in Portsmouth, der Vergnügungspark am Brighton Pier, die wunderschönen Spaziergänge am Strand in Worthing werden wir wohl nie vergessen.

Am coolsten fanden wir natürlich die Ausflüge nach London. Madam Tussaud's, London Eye, London Dungeon, Shoppen auf der Oxfort Street und eine Sightseeing-Busfahrt standen am Programm.

Auch der Aufenthalt bei den Gasteltern verlief ohne Probleme. Sie nahmen uns herzlich in ihre Familien auf und zeigten sich als sehr hilfsbereit und umsichtig.

Wir blicken auf eine tolle Sprachreise zurück, bei der jeder von uns beeindruckende Erfahrungen sammeln konnte!

 

20150417 140315   20150419 164105
20150420 132719   IMG-20150420-WA0005

 


 

 

Derezit tut sich so einiges "IN und UM" das BG / BRG Mattersburg. Hier ein kurzer Überblick über einige Bereiche...

 


Europa-Quiz:
Thom Michael, 6BS, hat die Kategorie AHS-Oberstufe beim Landeswettbewerb gewonnen. Die Schule gratuliert dazu ganz herzlich!

35F1EA64-8657-4BE3-ABBE-D133559DED9C

 

 

Politische Bildung:

Politische Diskussion mit den Spitzenkandidaten der Parteien vor den Landtagswahlen mit den Schülern des BG / BRG Mattersburg.

1   2
     
3   4

 

 

Flashmob:
Spontaner Gesangs-Flashmob auf den Gängen des Gymnasiums.

flash

 

 

Kabarett:

Pfarrer Günther Kroiss und Lukas Pavitsits luden zum Frühlingskabarett "Eine Wallfahrt die ist..." im Festsaal des Gymnasiums Mattersburg ein. Zahlreiche Gäste erfreuten sich an der Darbietung und unterstützten mit ihrer freien Spende Kinder und Jugendliche in Not im Burgenland.

K1   K2
     
K3   K4

 


 

Am 11. April 2015 reisten rund 80 Schüler des BRG Mattersburg nach Wien, um beim Coca Cola Run 4.2 teilzunehmen. Bei herrlichem Wetter fieberten Tausende Kinder dem Startschuss entgegen. Auf der Strecke wurden die LäuferInnen von den Fans – darunter auch zahlreiche mitgereiste Eltern und Geschwister – förmlich ins Ziel getragen.
Die Strecke des „kleinen“  Vienna City Marathon führte von der Landstraßer Hauptstraße über 4,2 Kilometer zum Marathonziel am Heldenplatz. Dabei waren einige unserer SchülerInnen stets im Spitzenfeld dabei.

 

So holten z. B. Dominik Huber und Andreas Meidl in ihrer Alterskategorie die hervorragenden Plätze 6 bzw.  7. Ebenso unter den Top 10 in ihrer Altersstufe landeten Moritz Schopf (Platz 5) und Christina Meidl (Platz 8). Johanna Halper lief mit Platz 2 sogar auf das Stockerl in der Kategorie „W12“.

 

Auch in der Schulwertung belegte man Platz 2 und ließ somit etwa 50 Schulen und Vereine aus ganz Österreich hinter sich.

 

Herzliche Gratulation allen TeilnehmerInnen unserer Schule!

 

Ergebnisabfrage:
http://results.pentek-timing.at/results/show_results.php?v=12749

 

Weitere Fotos: https://www.dropbox.com/sh/lawohrxdkxn7ugg/AADn_Ld3oQVWUdwHH2Y4Pynja?dl=0

 

Coca Cola Run 2015

 


 

Am 3.März fand in Wien in der Nähe des Parlamentes ein Workshop mit ParlamentarierInnen mit dem Titel „Gesetze sind für alle da“ statt. Die 4A machte sich mit den beiden Professorinnen Mag.a Jungwirth und Mag.a Zweng tatkräftig an die Arbeit. Wir konnten dort Erfahrungen im Bereich Mitgestaltung, Demokratie, Funktionen im Parlament und die Arbeit mit Medien sammeln. Beim Workshop waren Nationalrat Rouven-Ertlschweiger und Bundesrätin Inge Posch-Gruska zu Gast. Wir hatten die Möglichkeit, sie im Interview über die Aufgaben des Nationalrates bzw. Bundesrates zu befragen. Einige SchülerInnen aus der Klasse interviewten als AußenreporterInnen Passanten vor dem Parlament. Eine Frage war zum Beispiel: „Wie haben Sie sich auf Ihre erste Wahl vorbereitet?“. Für die meisten waren Zeitungsberichte, Radionachrichten und TV-Sendungen die wichtigsten Informationsquellen zur Meinungsbildung.

Wir erfuhren auch, dass es viele Gesetze gibt, die uns Jugendliche betreffen, wie zum Beispiel das Jugendschutz- oder das Schulgesetz. Außerdem haben auch Jugendliche durch den Jugendlandtag Einfluss auf die Politik. Ein weiterer interessanter Schwerpunkt war die Frage, was Demokratie genau bedeutet. BürgerInnen dürfen mitbestimmen, d.h. auf Gesetze Einfluss nehmen, in dem sie zur Wahl gehen. Des Weiteren gibt es Mittel, um sich gegen einen Beschluss zu äußern. Diese sind zum Beispiel Demonstrationen, Volksabstimmungen und Volksbegehren.

Sehr interessant für uns alle war, dass wir über unsere gesammelten Informationen einen eigenen Filmbeitrag, abrufbar auf der Webseite der Demokratiewerkstatt: http://bit.ly/1ytgv6R oder downloadbar von "HIER KLICKEN ZUM DOWNLOAD", gestalten konnten. Unterstützung erhielten wir dabei vom Demokratiewerkstatt-Team.

Abschließend gingen wir noch ins Besucherzentrum des Parlaments, wo uns ein Film über die Entstehung und Geschichte des Parlaments gezeigt wurde.

Wir freuen uns alle schon auf unsere nächste Exkursion! 

 

von Gabriel Wilfing, 4A

 


 

 

 

 

 

 

Ready for St Patricks Day

 

 

Sprachwoche in Bray, Dublin der Klasse 6CS vom 13. bis 20. März 2013

Am 13. März 2013 starteten wir unsere Reise in Begleitung von Mag. Gina Wieder und Mag. Sonja Vogl mit dem Ziel Irland. Die „emerald isle“ empfing uns mit dem typischen regnerischen Wetter. Die Gastfamilien hingegen, die in Bray, einem Vorort von Dublin, auf unsere Ankunft warteten, empfingen uns freundlich und warmherzig.

 

On school days we had to go to school every day. The lessons started at 09:15 a.m. and lasted until 01:15 p.m. We all lived close to our school which was “PACE Language School“ in Bray, and most of us could easily walk there. Those of us, who lived further away, came to school by bus every morning. Our teacher’s name was Pat, a very friendly Irish lad, who had just moved back to Ireland. He used to teach and live in Thailand. Our lessons were based on communication and getting to know as much as possible about the culture and life of the Irish. We were even taught some Irish-Gaelic, which is now only spoken by a minority of Irish people as a first language.

 

In zahlreichen Ausflügen nach Dublin lernten wir die Kultur, Lebensweise sowie viele Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen. Highlights der Besichtigungen waren: the Spire, Henry Street, St. Stephen’s Green und der Besuch der Parade am St. Patrick’s Day, für den wir uns natürlich auch verkleideten. Ein Tagesausflug nach Glendalough, dem „Tal der zwei Seen“, etwa 40 km südlich von Dublin, stand auch auf dem Programm.

 

I think everyone of us really loved the Irish dance evening and even more the Greyhound races. Some of us loved dancing and it was difficult to get them off the dance floor, whereas others preferred sitting and watching. We all enjoyed the atmosphere at the dog races, where we also placed some bets with more or less success :P.

 

language school      St Patricks Cathedral

 


 

 

Am 18.4.2013 besuchten die 2a und 2b unter der Leitung von Prof.in Federer und Prof.in Schreiter den Aktionstag Schöpfung im Landesmuseum. Dem diesjährigen Motto „Vielfalt im Kleinen - Insekten, der Erde nützliche Helfer“ betreuten unsere Schüler verschiedene Ökolog-Stationen mit Modellen und Anschauungsmaterial zum Thema Insekten für Volksschulkinder. Unsere Schüler verwendeten dabei  selbst zusammengestellte  Arbeitsblätter und Quizfragen, die sie im Rahmen des Biologieunterrichts im Laufe des Schuljahres zum Thema Libellen, Käfer, Schmetterlinge und Bienen ausgearbeitet hatten. Das „Selber in die Rolle des Lehrers Schlüpfen“ machte den 2a und 2b Schülern dabei sichtlich Spaß und auch die Volksschulkinder aus Eisenstadt, Leithaprodersdort und Trausdorf waren mit Eifer und Begeisterung dabei. Manche Volkschullehrerinnen fragten uns sogar, ob sie die Arbeitsblätter für ihren Unterricht verwenden dürften.

Weitere Highlights waren der Bau von  Insektenhotels (bereits im Schulgarten angebracht), wobei einige Schüler auch vom ORF interviewt wurden und schließlich eine Exkursion mit Insektenexperten vom Naturschutzbund Burgenland. Neben Fangen und Bestimmen von Insekten konnten die Schüler auch  ihrer kreativen Ader freien Lauf lassen und selbst Insekten aus Naturmaterialien konstruieren.

 

Foto1 Foto Foto3
P4182566 P4182573 P4182596

 

 


 

Am 11. April 2013 fand burgenlandweit der „Tag des Gymnasiums“ statt. Das Ziel dieses Aktionstags war, die Stärken und Vielfalt der AHS zu präsentieren und die Bedeutung der Allgemeinbildung zu unterstreichen.

 

Auch das BG/BRG Mattersburg war engagiert an der Umsetzung dieses Aktionstags beteiligt. Der Direktor unseres Gymnasiums, Prof. OStR. Mag. Karl Pinter, nahm am Vormittag an einer gemeinsamen Pressekonferenz der elf burgenländischen Gymnasien in Eisenstadt teil. Im Rahmen dieser Veranstaltung präsentierten die burgenländischen AHS-Direktorinnen und Direktoren elf Gründe, das Gymnasium zu besuchen, und stellten auch die neue gemeinsame Homepage www.gymnasium-burgenland.at vor, auf der alle relevanten Informationen zu dieser Schulform und zu den einzelnen burgenländischen Gymnasien zu finden sind.

 

Zeitgleich wurden an diesem Vormittag auch am BG/BRG Mattersburg einige interessante Aktionen gesetzt, um auf die Attraktivität und das Leistungsspektrum dieser Schulform am eigenen Standort aufmerksam zu machen. SchülerInnen und LehrerInnen des BG/BRG Mattersburg gestalteten gemeinsam drei unterschiedliche Aktivitäten, die unter folgenden Mottos standen:

 

1) Bildung verleiht Flügel: Schülerinnen und Schüler versahen 111 grüne Luftballone mit eigenen kurzen Texten oder Argumenten für das Gymnasium und ließen diese zeitgleich exakt um 11.11 Uhr in den Himmel über Mattersburg steigen.

2) Bildung trägt Blüten: Schülerinnen und Schüler banden eigene kurze Texte oder Gedanken berühmter Persönlichkeiten zum Thema „Bildung“ an Blumen und Zweige und verteilten diese als Frühlingsgruß an Passanten in der Mattersburger Innenstadt.

3) Bildung hat viele Gesichter: SchülerInnen und Schüler formulierten Gründe, die dafür sprechen, ein Gymnasium zu besuchen, und gestalteten mit diesen Texten ein großes Mobile für das Schulhaus, das am Tag des Gymnasiums feierlich aufgehängt wurde.

Alle drei Aktivitäten waren tolle Erfolge und kamen sowohl bei den beteiligten Schülerinnen und Schülern als auch in der Öffentlichkeit sehr gut an.

 

Um 19 Uhr fand schließlich im Festsaal des Gymnasiums Mattersburg die Podiumsdiskussion „Die Arbeitswelt von morgen ... und was kommt die nächsten Jahre auf mich zu?“ zum Thema Berufs- und Studienwahl statt. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft Burgenland und dem Volksbildungswerk durchgeführt. Die Moderation übernahm Mag.a Andrea Bischel (Volkswirtschaftliche Gesellschaft) und am Podium konnten Mag.a Julia Bock-Schappelwein (Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung), Dr. Franz Michael Seba (Facharzt für Orthopädie), Mag. Bernhard Heuberger (BIC Burgenland), Prof. OstR. Mag. Karl Pinter und Burcu Akar (Maturantin und ehem. Schulsprecherin) begrüßt werden. Die Referenten nahmen zuerst in kurzen Statements zu Fragen der Möglichkeiten und Chancen von AHS-MaturantInnen in der Arbeitswelt Stellung. Danach wurde in kleineren Gruppen im Rahmen eines WorldCafes diskutiert, welche verschiedenen Felder die Berufswelt von morgen bieten kann. 

 

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, vor allem der 7. und 8. Klassen, nahmen an dieser Veranstaltung teil. Manche erschienen in Begleitung ihrer Eltern. Darüber hinaus waren auch viele interessierte Lehrerinnen und Lehrer anwesend. Es gab etliche aufschlussreiche Diskussionsbeiträge und Wortmeldungen, die für die anwesenden Maturantinnen und Maturanten sicherlich wertvolle Entscheidungshilfen für die richtige Berufs- oder Studienwahl darstellten.

 

Mit dieser informativen und gut besuchten Veranstaltung ging der „Tag des Gymnasiums“ am BG/BRG Mattersburg erfolgreich zu Ende.

 

Blumen1     Luftballon1     Podiumsdiskussion

 


 

Nächste Termine

Keine Termine

Letzten Schulnews

Neu in der Bibliothek

von Martin Grassberger

von Manja Präkels

von Louis Sachar

von Sid Jacobson – Ernie Colon

Zum Seitenanfang