– weit mehr als Stadt, Land, Fluss!

Wie heißt die Hauptstadt von Kambodscha? Welches ist das flächenmäßig größte Land der Welt? Und wie heißt eigentlich der längste Fluss Europas?

Wer würde solche Fragestellungen nicht mit dem Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde in Verbindung bringen? Und tatsächlich wird Geographie häufig immer noch mit dem Spiel „Stadt-Land-Fluss“ gleichgesetzt.

Wir, die GeographielehrerInnen des Gymnasiums Mattersburg, glauben, dass das Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde mehr kann und mehr ist:

 

Die Geographie (griechisch γεωγραφία geografia) ist die Wissenschaft, die sich mit der räumlichen Struktur und Entwicklung der Erdoberfläche befasst, sowohl in ihrer physischen Beschaffenheit wie auch als Raum und Ort des menschlichen Lebens und Handelns. Im Mittelpunkt von Geographie und Wirtschaftskunde steht der Mensch.


"Und er warf einen Blick um sich auf den Planeten des Geographen. Er hatte noch nie einen so majestätischen Planeten gesehen." 

(aus: Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry)

 

Welt                

Uns geht es wie dem kleinen Prinzen: Immer wieder geraten wir beim Anblick unseres Planeten ins Staunen. So majestätisch, mächtig, einzigartig und doch – wie wir 

leider oft auch leidvoll erfahren müssen – naturgewaltig, empfindlich und schützenwert ist er, unser Heimatplanet Erde. Deshalb möchten wir euch im Unterricht nicht nur

die Einzigartigkeit und die Beschaffenheit unserer Erde näherbringen, sondern euch auch begreifbar machen, dass die Erde als Lebensgrundlage des Menschen

einzigartig, vielfältig und verletzlich ist und wir nicht zuletzt deshalb verantwortungsbewusst mit ihr umgehen müssen.

 

 

Der Geographie- und Wirtschaftskundeunterricht integriert natur- und gesellschaftswissenschaftliche Betrachtungsweisen und wird damit unserer komplizierten Wirklichkeit gerecht. Gerade im von der fortschreitenden Globalisierung geprägten 21. Jahrhundert, in dem moderne Transport- und Kommunikationsmittel die Welt „schrumpfen“ und die Menschheit immer näher zusammenrücken lassen, ist es wichtig, grundlegende Erkenntnisse über unseren Planeten zu erlangen, um schließlich der Bildungsaufgabe des Unterrichtsfaches gerecht zu werden: Geographie und Wirtschaftskunde soll Schülerinnen und Schülern helfen, im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich verantwortungsbewusst und tolerant zu handeln. In diesem Zusammenhang kommt vor allem dem interdisziplinären und vernetzenden Denken eine wichtige Rolle zu. Im Rahmen des Unterrichts und darüber hinaus, z.B. im Zuge von Projekten, Lehrausgängen und Exkursionen, wird großer Wert auf eine praxisnahe Anwendung des erworbenen geographischen und wirtschaftlichen Wissens und der entsprechenden Arbeitstechniken gelegt.

 

Mag.a Kathrin Kodydek

Zum Seitenanfang