Liebe Schülerinnen und Schüler! In unserer Schule besteht die Möglichkeit, am orthodoxen Religionsunterricht teilzunehmen.

Der evangelische Religionsunterricht an der Schule ist doppelt begründet: Einerseits im Verkündigungs- und Bildungsauftrag der Kirche, andererseits im Erziehungs- und Bildungsauftrag der öffentlichen Schule.
Der Pflichtgegenstand Evangelische Religion versteht sich als Angebot für Schülerinnen und Schüler. Durch die kritische Auseinandersetzung mit religiösen und ethischen Themen lernen sie Möglichkeiten der persönlichen Orientierung und Sinnfindung, erproben ihre Fähigkeit zu Verständigung und Toleranz und üben sich in Solidarität. Der evangelische Religionsunterricht ist eine Chance für die Schule, denn er nimmt als eigenes Fach die religiöse und ethische Dimension des umfassenden Bildungsauftrages der Schule wahr.

In der Mitte des Religionsunterrichts stehen die SchülerInnen, ihr Leben und ihr Glaube. Mehr als in den meisten anderen Fächern bietet sich die Möglichkeit, das Leben der Schüler mit ihnen zu reflektieren, ihre Erfahrungen zur Sprache zu bringen und aus dem Schatz der christlich-humanistischen Tradition Möglichkeiten zu zeigen, wie Leben und Glaube gelingen kann. Die Kenntnis anderer Religionen und Ideologien helfen in einer komplexen und globalisierten Welt, andere und die eigene Kultur und Religion zu verstehen, zu schätzen und kritisch zu bewerten. Die jungen Menschen werden befähigt und ermutigt, ihre eigene Glaubensentscheidung zu treffen. 

Zum Seitenanfang