Öffnungszeiten

Besuche uns jede große Pause und in den folgenden gekennzeichneten Stunden:

Stunde

1

2

3

4

5

6

7

Montag

 

 

       

Dienstag

     

Mittwoch

         

Donnerstag

         

Freitag

           

Geschichte:

Die Bibliothek des BG – BRG Mattersburg wurde 1996 unter Hofrat Prof. Mag. Herbert Kanz eröffnet. Vorher standen Schülern und Professoren eine "Schülerlade" (meist Klassentexte) und eine kleine Lehrerbibliothek zur Verfügung. Bereits 1991 entstand auf Initiative von Schülern unter Leitung von Prof. Mag. Karl Pinter in einem Raum von 15 m² eine kleine Bibliothek für Schüler mit 1500 Bänden. Die Bücher stammten aus Altbeständen und Geschenken von Firmen und Eltern.

Ausstattung:

Die derzeitige Schulbibliothek befindet sich im dritten Stock und hat eine Gesamtfläche von 123 m² (Größenklasse2 der Schulbibliotheken).
Das in heller Buche gehaltene Mobiliar und eine geschickte Anordnung mit vielen Nischen, die zum Schmökern einladen, verleiht diesem Dachbodenausbau ein besonderes Flair.

Sessel, Teppich und Lampen sind in dezentem Blau gehalten. Die Bibliothek gehört dadurch zu den schönsten Österreichs und wird auch immer wieder von verschiedenen Delegationen besucht.

Nutzung der Bibliothek:

Die Bibliothek ist ein multifunktionales Zentrum der Schule. Neben den Büchern gibt es einen "Internet – Point". Schüler können in den Pausen und Öffnungszeiten oder im Rahmen des

Unterrichts auf mehreren PCs ins Internet einsteigen, über 50 verschiedene CD Rom benützen oder einfach ihre Arbeit am PC schreiben. In einem anderen Teil der Bibliothek steht den Besuchern ein Fernseher mit zwei Videorecordern zur Verfügung. Über eine SAT Anlage können über 100 Programme empfangen, über die Videorecorder Videos aus Europa und Amerika abgespielt werden. Ein Radiorecorder mit CD Player vervollständigt das Angebot.
Eine Ludothek mit verschiedenen Spielen wird von vielen Schülern vor allem in der großen Pause genutzt. Zahlreiche Wochen- und Monatszeitschriften stehen in zwei großen, speziellen
Angebotsregalen den Lesern zur Verfügung.

 Angebot:

Über 10.000 Bücher mit insgesamt 2.000.000 Seiten stehen Leseratten zur Verfügung. Die Palette der Bücher reicht vom einfachen Kinderbuch bis zum hochwissenschaftlichen Fachbuch, vom Kochbuch bis zur philosophischen Abhandlung. Eine Besonderheit ist ein kleines "Antiquariat", das älteste Buch stammt aus dem Jahre 1848. Zum Bestand gehören z.B. auch die Ausgaben der "Wiener Zeitung" von 1945 – 1955.

Das kleinste Buch ist ein Kochbuch mit den Maßen 5 x 5 cm, das größte Buch hat die Maße 70 x 40.
Das Buch mit dem wenigsten Text stammt von Doris Bieri: "Was Männer über Frauen wissen".
Es enthält nämlich nur leere Seiten!
Damit sich Besucher schnell zu Recht finden, sind die Bücher in 4 Gebiete gegliedert und durch

Farben gekennzeichnet: Sachbücher (rot), Belletristik (blau), Jugend (gelb) und gebundene Zeitschriften (grün).
Innerhalb dieser Gebiete gibt es natürlich wieder Unterteilungen in verschiedene Gruppen

(Geschichte, Religion, Psychologie ...). Zur Kennzeichnung der Bücher wird die österreichische Systematik für öffentliche Büchereien (Hrsg. Franz Pascher) verwendet.

Verhaltensvereinbarungen

  • Diese Richtlinien sind Teil der Hausordnung.  
  • Die Öffnungs- und Verleihzeiten sind auch den Anschlägen in den Klassen und in der Bibliothek zu entnehmen.
  • Freihandbenützung: Benützte Bücher sind unbedingt verlässlich wieder auf jene Plätze zurückzustellen, von denen sie genommen worden sind.
  • Die Benützung der Bibliothek steht allen der Schulgemeinschaft angehörenden Personen frei.
  • Entlehnungen sind kostenlos und für alle ausschließlich zu den Verleihzeiten möglich. Man darf in der Unterstufe 2 Bücher und in der Oberstufe (+Lehrpersonal) 3 Bücher für eine Frist von 2 Wochen entlehnen. Eine Verlängerung innerhalb dieses Zeitraumes ist möglich.Die Weitergabe entlehnter Bücher an Dritte ist nicht gestattet. Vor Schulschluss oder Schulaustritt während des Jahres sind sämtliche Bücher zurückzugeben. Nachschlagewerke, Zeitschriften und CD-Roms gehören zum Präsenzstand und sind nicht entlehnbar. Printmedien können aber mit Erlaubnis zum Kopierer mitgenommen werden. Bei Überschreitung der Leihfrist wird durch Aushang gemahnt.
  • Vervielfältigungen zum eigenen Gebrauch aus Büchern sind von der Bibliothek her gestattet, jedoch haftet der Benützer für alle Folgen, die sich aus Übertretungen der gesetzlichen Bestimmungen ergeben.
  • Der Zeitwert verloren gegangener oder beschädigter Medien ist nach Absprache mit dem Bibliothekar zu ersetzen. Eintragungen und Unterstreichungen in entlehnten Büchern sind untersagt und gelten als Schäden, die ersetzt werden müssen.
  • Die Bibliothek ist in erster Linie ein Leseraum. Deshalb muss auf eine geeignete Atmosphäre geachtet werden.
  • Schultaschen, Mäntel, aber auch Speisen und Getränke sind außerhalb der Bibliothek zu deponieren. Die Arbeitsplätze sind so zu verlassen, wie sie angetroffen worden sind.
  • Bei großen Verstößen gegen diese Richtlinien kann die Berechtigung zur Benützung dauernd oder für begrenzte Zeit entzogen werden. Diese Benutzerordnung wurde vom SGA beschlossen. Jeder Bibliotheksbenützer unterwirft sich mit der Inanspruchnahme der Bibliothek dieser Ordnung.

Die Direktion

Neu in der Bibliothek

von Katy Birchall

von Katja Brandis

von Christelle Dabos

von Nicolas Mathieu

von Margaret Atwood

Ausborgen eines Buches

Du darfst dir das Buch für 14 Tage ausborgen.

In der Unterstufe darfst du dir 2 Bücher gleichzeitig ausborgen.

In der Oberstufe darfst du dir bereits 3 Bücher ausborgen!

Zum Seitenanfang