Liebe Eltern!

Ihr Kind lernt in der Schule einiges in den einzelnen Unterrichtsfächern und kann sich viel Wissen aneignen. Ergänzend dazu ist es notwendig, dass Kinder und Jugendliche auch ihre Persönlichkeiten entwickeln.

Durch die Umsetzung des Präventionsprogramms plus in der Klasse werden die SchülerInnen in ihrer ganzheitlichen Entwicklung unterstützt. plus ist ein Unterrichtsprogramm zur universellen Suchtprävention im Schulbereich. Es wurde auf Basis der aktuellen Präventionsforschung und in Zusammenhang mit WissenschaftlerInnen entwickelt. Das Programm unterstützt Kinder und Jugendliche bei der Entwicklung kognitiver, sozialer und emotionaler Kompetenzen, die es ihnen ermöglichen, anstehende Entwicklungsaufgaben positiv zu bewältigen. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit der Entstehung und Aufrechterhaltung von sozial unangepassten und schädlichen Verhaltensweisen – insbesondere von Sucht- und Missbrauchproblemen – verringert.

Positiv ist, dass in den plus-Einheiten von 2 oder 3 Unterrichtsstunden 2 PädagogInnen bei den SchülerInnen sind und deswegen mit unterschiedlichen Unterrichtsformen arbeiten können. Das gefällt auch den SchülerInnen.

plus ist aufbauend über die Klassen der Unterstufe und zieht sich wie ein roter Faden durch den Schulablauf Insgesamt 5 Themen werden pro Jahr in meist zwei Unterrichtsstunden behandelt.
Dadurch können die SchülerInnen Fähigkeiten üben, die sie brauchen, um sich selbstbewusst und eigenverantwortlich den Herausforderungen des Alltags zu stellen.

  • Die Themen von plus in der 5. Schulstufe sind:
    Die Klasse, Ich selbst, Die Anderen, Konsum, Miteinander
  • Die Themen von plus in der 6. Schulstufe sind:
    Identität, Umgang mit Stress, Konflikte, Helfen und helfen lassen, Medien
  • Die Themen von plus in der 7. Schulstufe sind:
    Selbstbewusstsein, Verantwortung, FreundInnen, Mädchen und Burschen, Nikotin
  • Die Themen von plus in der 8. Schulstufe sind:
    Werbung, Alkohol, Streiten, Scheitern und verlieren, Freizeit und feiern.

Dem Team der plus-LehrerInnen gehören an: Bridges-Nickl, Fraller, Grafl, Gönenli I., Kienzl, Lunzer, Mayer-Hofmann, Paar, Pawle, Pinter, Sauerzopf, Schreiner, Schwarz, Vogl, Wieder, Wurm B., Zweng.

Zum Seitenanfang