Zeitraster / Unterricht

1. Stunde 08.00 - 8.50
2. Stunde 08.55 - 9.45
3. Stunde 09.50 - 10.40
4. Stunde 10.55 - 11.45
5. Stunde 11.50 - 12.40
6. Stunde 12. 45 - 13.30
7. Stunde 13.30 - 14.00
(Mittagspause)
8. Stunde 14.00 - 14.50
9. Stunde 14.55 - 15.45
10. Stunde 15.50 - 16.40
11. Stunde 16.45 - 17.35

Zur Idee, die hinter ACG steckt

„Wer die Geometrie begreift, vermag in dieser Welt alles zu verstehen!“       

(Galileo Galilei)

Galilei hat zwar recht mit seiner Aussage, jedoch war es schon immer die grundlegende Aufgabe der Geometrie, Objekte oder räumliche Probleme anschaulich und klar verständlich darzustellen. Bisher war dies nur am Papier mit Zirkel und Lineal möglich.

Das Unterrichtsfach Bewegung und Sport, früher als Leibesübungen bezeichnet, hat an unserer Schule seit jeher einen hohen Stellenwert. Das belegen die zahlreichen Erfolge unserer Schüler bei Schulwettkämpfen bzw. seit einigen Jahren das Führen einer Sportklasse.

Bewegung und Sport wird an unserer Schule von einem sehr erfahrenen und engagierten Lehrerteam unterrichtet, das auch über reichliche Erfahrung im außerschulischen Sport verfügt und die Erkenntnisse daraus in den Unterricht einfließen lässt.

Im Schulfach Bildnerische Erziehung wollen wir Kinder und Jugendliche motivieren, sich in der Kunstwelt, der Bilder, der Architektur, des Designs, der Plastik, des Films und der Fotografie zu orientieren und sich selbst ein Bild von der Welt zu machen.

Der Name ´Biologie´ kommt aus dem Griechischen ´bíos´, was Leben bedeutet, und ´lógos´ für Lehre.

Demnach lässt sich Biologie einfach als „die Lehre vom Leben“ übersetzen. Die Umweltkunde ist nicht zu vernachlässigen, nimmt jedoch im Lehrplan den geringeren Teil ein.

Chemie ist interessant und herausfordernd.
Unterrichtet wird Chemie in der Unterstufe in der 4. Klasse (2 Unterrichtsstunden pro Woche) und in der Oberstufe in der 7. und in der 8. Klasse (Gymnasium: 2 Unterrichtsstunden, Realgymnasium: 3 Unterrichtsstunden).

„Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt.“ (Ludwig Wittgenstein)

 Die Welt eines jeden Kindes im Gymnasium Mattersburg weiter, lebendiger und offener zu gestalten, das ist Aufgabe und Ziel des Deutschunterrichts an dieser Schule.

The team:

The dynamic English team of our school consists of nine teachers: eight women and one man. Our aim is to get the students to speak in English and use the English language when they work on different topics. It is important for us that they are not afraid of making mistakes. In the junior classes (1st – 4th form) students are taught the basics of the English language, whereas their command of English is widened and repeatedly practiced in the senior classes (5th – 8th form).

« Parlez-vous français? » – « Oui, naturellement! » So lautet die Antwort, die unsere SchülerInnen auf die Frage nach den Sprachkenntnissen geben.

 

Im Fremdsprachenangebot unserer Schule findet sich selbstverständlich auch Französisch.

 

– weit mehr als Stadt, Land, Fluss!

Wie heißt die Hauptstadt von Kambodscha? Welches ist das flächenmäßig größte Land der Welt? Und wie heißt eigentlich der längste Fluss Europas?

Wer würde solche Fragestellungen nicht mit dem Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde in Verbindung bringen? Und tatsächlich wird Geographie häufig immer noch mit dem Spiel „Stadt-Land-Fluss“ gleichgesetzt.

Wir, die GeographielehrerInnen des Gymnasiums Mattersburg, glauben, dass das Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde mehr kann und mehr ist:

Im Unterrichtsgegenstand Geschichte wird einerseits Wissen von Ereignissen und Personen der Vergangenheit vermittelt, andererseits wird durch Zuordnen, Bewerten und Begründen dieses Wissen in einen Kontext zur Gegenwart gestellt. Die Vergangenheit wird bewusst gemacht, um Erklärungen und Antworten für die Gegenwart und Zukunft zu finden.

In der Politischen Bildung sollen die Schüler Fähigkeiten erwerben, selbstbestimmtes politisches Denken zu entwickeln, um an politischen Prozessen eigenverantwortlich und aktiv teilzunehmen. Begriffe und Konzepte der Politik sollen verständlich vermittelt werden, damit die Schüler sie kritisch weiterentwickeln können.

 „EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus.“

(André Kostolany)

 

Um dem vorzubeugen, dass Schüler nur „Mist“ am PC produzieren, hat sich das BG / BRG Mattersburg entschlossen die Informatik als zukunftsweisendes Schwerpunktfach von der 1. bis zur 8. Klasse durchgehend anzubieten.

Quo vadis? In vino veritas. Ora et labora. 

Mars, Nivea und Claro, Mercedes und Audi - das alles kommt Ihnen bekannt vor?
Dann haben Sie sicher einmal Lateinunterricht genossen, und der Umgang mit Fremdwörtern ist eine Selbstverständlichkeit für sie.

"Die Mathematik ist das Alphabet, mit dem Gott die Welt geschrieben hat."
Galileo Galilei

Um dieses Alphabet zu beherrschen, erwerben die Schülerinnen und Schüler in der Unterstufe (1. bis 4. Klasse) das Wissen und die Fertigkeiten, die nötig sind, um bei der Überprüfung der Bildungsstandards am Ende der 4. Klasse erfolgreich zu sein.

„Die Musik aber ist der wichtigste Teil der Erziehung: Rhythmen und Töne dringen am tiefsten in die Seele und erschüttern sie am gewaltigsten.“
Platon

Das Zitat von Platon drückt das aus was uns Musikerzieherinnen am Wichtigsten erscheint. In den 6 Schuljahren in denen Musikerziehung als Pflichtgegenstand auf dem Stundenplan eines jeden Schülers/ Schülerin steht wollen wir den Kindern helfen die Musik dorthin zu bringen wo sie hingehört: in die Seele! Das bedeutet für uns den SchülerInnen nicht nur die Theorie verständlich zu machen, sondern diese auch in einen musikpraktischen Bezug zu bringen - denn nur dann ist das Erlernen von Noten, Rhythmen, Quintenzirkel und Co. erst sinnvoll.

Der Mensch ist in eine Welt gestellt, die ihn in vielfältiger Weise beeinflusst und auf die er selbst einwirkt. Aufgrund seiner Neugier hat er immer schon versucht, aus seinen Erfahrungen Erkenntnisse zu gewinnen und diese zu ordnen. Dabei haben sich verschiedene Ordnungsgebiete gebildet: Religion, Kunst, Wissenschaft.

Psychologie und Philosophie ist ein bei Schülerinnen und Schülern sehr beliebtes Fach. Es geht um Mysterien der Sinneswahrnehmung und der Wahrheit. Die Aufteilung zwischen Psychologie und Philosophie kann folgendermaßen beschrieben werden:

Russisch wird an unserer Schule schon seit 1970 ab der 5. Klasse angeboten. Seit dem Schuljahr 2012/13 haben die Schüler die Möglichkeit, Russisch ab der 3.Klasse zu wählen. Für die Reifeprüfung gelten fast idente Anforderungen, aber natürlich hat man in der Langform (ab der 3. Klasse) mehr Zeit für Wiederholung und Festigung des Lehrstoffs.
Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, Russisch im Rahmen eines Moduls ab der 6. Klasse zu lernen. Wahlmodule zu verschiedenen Themen (Literatur, Landeskunde, Musik usw.) ergänzen den Basisunterricht.

Auf die Frage ¿Hablas español? - Sprichst du Spanisch? werden dir unzählige Menschen auf der Welt mit - ja, antworten, denn: Spanisch ist die Muttersprache von ca. 350 bis 400 Mio. Menschen auf der Welt. Die Anzahl variiert je nach Statistik. Weitere 100 Millionen Menschen dürfen diese Frage ebenfalls bejahen, denn sie sprechen Spanisch als Zweitsprache. Spanisch ist somit die am vierthäufigsten gesprochene Sprache der Welt, nach Mandarin-Chinesisch, Hindi und Englisch.

Werken soll ein kreativer Prozess sein, in dem die Eigenständigkeit bei der Entwicklung von Problemlösungsstrategien gefördert wird!

 Im technischen Werkunterricht werden bei den SchülerInnen handwerkliche und kreative Fähigkeiten gebildet, um technische und gestalterische Aufgaben selbständig oder in Gruppen lösen zu können. Sie lernen dabei ein breites Spektrum an Materialien, Werkzeugen und Bearbeitungsmöglichkeiten anhand konkreter Werkstücke kennen.

Hier kannst Du erfahren, wie aus Deiner eigenen Idee und Deinem eigenen Entwurf ein wirkliches Ding wird: z. B. ein Kuscheltier - eine Katze, ein Schaf, ein Bär, ein buntes Wandbild ... oder doch ein Monster?

Du lernst, wie man Stoffe abbindet und färbt, was ein Glasdruck ist, wie ein Bogen Papier selber gemacht werden kann, wie man knüpft, wie man filzt, wie man Dinge aus Papiermaché herstellt, wie aus Plexiglas Schmuck wird, wie aus altem Karton eine Geldbörse entsteht, wie man Kleidung für einen Bären oder eine Puppe macht, wie man mit der Nähmaschine näht.

Der evangelische Religionsunterricht an der Schule ist doppelt begründet: Einerseits im Verkündigungs- und Bildungsauftrag der Kirche, andererseits im Erziehungs- und Bildungsauftrag der öffentlichen Schule.
Der Pflichtgegenstand Evangelische Religion versteht sich als Angebot für Schülerinnen und Schüler. Durch die kritische Auseinandersetzung mit religiösen und ethischen Themen lernen sie Möglichkeiten der persönlichen Orientierung und Sinnfindung, erproben ihre Fähigkeit zu Verständigung und Toleranz und üben sich in Solidarität. Der evangelische Religionsunterricht ist eine Chance für die Schule, denn er nimmt als eigenes Fach die religiöse und ethische Dimension des umfassenden Bildungsauftrages der Schule wahr.

Liebe Schülerinnen und Schüler! In unserer Schule besteht die Möglichkeit, am orthodoxen Religionsunterricht teilzunehmen.

In der Mitte des Religionsunterrichts stehen die SchülerInnen, ihr Leben und ihr Glaube. Mehr als in den meisten anderen Fächern bietet sich die Möglichkeit, das Leben der Schüler mit ihnen zu reflektieren, ihre Erfahrungen zur Sprache zu bringen und aus dem Schatz der christlich-humanistischen Tradition Möglichkeiten zu zeigen, wie Leben und Glaube gelingen kann. Die Kenntnis anderer Religionen und Ideologien helfen in einer komplexen und globalisierten Welt, andere und die eigene Kultur und Religion zu verstehen, zu schätzen und kritisch zu bewerten. Die jungen Menschen werden befähigt und ermutigt, ihre eigene Glaubensentscheidung zu treffen. 

Wir führen derzeit an unserer Schule zwei Chöre, - einen Unter- und einen Oberstufenchor. Der Unterstufenchor wird von Mag.a Idil Ipek Gönenli geleitet, der Oberstufenchor von OstR. Mag.a Erika Denk-Gönenli.

Singen hat an unserer Schule eine lange Tradition. Da unserem Haus früher auch ein Knabenseminar angeschlossen war, sang der Oberstufenchor nicht nur Literatur für gemischten vierstimmigen Chor, sondern war einer der wenigen vierstimmigen Männerchören des Burgenlandes. In dieser Formation konnten bei Landes- und Bundeswettbewerben beachtliche Erfolge eingefahren werden. Durch den Wegfall des Knabenseminars wurde der Frauenüberhang immer größer. Dadurch wurde der Chor zu einem dreistimmigen Ensemble für Sopran-, Alt- und Männerstimmen. In dieser Besetzung gestaltet der Oberstufenchor sämtliche schulischen Veranstaltungen.

Keyboarding
Keyboarding

Die Arbeit am Computer gehört für viele Jobs zur Schlüsselqualifikation für potentielle Arbeitnehmer. Um schnell und effizient arbeiten zu können, ist die blinde Beherrschung des 10-Finger-Systems nicht nur wünschenswert, sondern gehört zu den Basisfähigkeiten der heutigen Zeit.

 - Ein Freigegenstand von der 1. - 8. Klasse

Besonderheiten in Kroatisch:

> Freigegenstand (wählbar für ein Jahr, Notenbeurteilung)

> ein Nachmittag pro Woche (Di oder Mi …)

> Unterricht in einer Kleingruppe (5-8 SchülerInnen)

        Zielgruppe: Native Speaker (MuttersprachlerInnen), Interessierte (1. Kl.)

Seit Sommersemester 2017 wird im Rahmen der Begabtenförderung in den Naturwissenschaften die unverbindliche Übung "Minihexenküche" für ausgewählte Schüler der Unterstufe angeboten.

Zum Seitenanfang